Aus einem Guss

Ein Erweiterungsbau, passend zur historischen Bestandsvilla

Der bestehende Grundriss der bestens erhaltenen Stadvtilla von 1928.
Vom Kunden wurde eine Erweiterung der Wohfläche gewünscht.
Hierfür habe ich verschiedene Entwürfe erarbeitet. Die erste Idee wurde später, fast eins zu eins wie bereits im ersten Konzept vorgesehen, umgesetzt.
Der anthrazitfarbene Anbau, bestehend aus zwei flachen Elementen, fasst den Bestand von beiden Seiten ein. Durchgehende Glasfronten fluten die Räume mit Licht. Die Dachdeckung könnte entsprechend angepasst werden.
Alternativ zur schwarzgrauen Fassade wurden eine holzverschalte Ansicht
und ein frontaler Zugang in Betracht gezogen.
Die angefügten Räume fügen sich von innen mühelos in den ganzen Grundriss ein. Zusätzlich soll eine große Terrasse entstehen. Der Zugang ist – ganz klassisch – von zwei Seiten möglich.

Die Farbgebung des Bestandsgebäudes wurde exakt auf den Anbau abgestimmt, sodass die beiden Gebäudeteile sich trotz ihrer unterschiedlichen Formensprache bestens ergänzen.

Blog Artikel vom 4. Januar 2019