Knisternde Gemütlichkeit

Neugestaltung eines Wohnzimmers mit Kamin

Die einzelnen Räume werden durch wenige Eingriffe mit einander verbunden: Der Durchgang zwischen den zwei Bereichen wird entfernt, der Zugang großzügiger gestaltet.
Als Kontrast zum Kamin in Rostoptik vor der sichtbar belassenen Klinkerwand habe ich warmes Eichenparkett eingeplant.
Im Wohnzimmer ist eine raumhohe geschlossene Schrankwand vorgesehen.
Nach dem Entwurf fertige ich Ausführungszeichnungen zur baulichen Umsetzung des Projekts an. Spätestens jetzt werden alle Oberflächen und Abmessungen der geplanten Maßnahmen genau definiert.
Um den gesamten Raum zu öffnen, habe ich den Zugang neu organisiert und eine ganze Raumecke entfernt. Der bestehende Durchbruch wird mit einer Fesverglasung geschlossen.
Im gleichen Zug werden bekommen die bestehenden Heizungen eine passende Verkleidung und werden so zur Sitzgelegenheit – ohne ihre eigentliche Funktion zu verlieren.
Den Kamin habe ich als Zusammenspiel von kubischen Formen entworfen.
Die Konstruktion des Glaszugangs wurde für einen optimalen Effekt detailliert durchdacht.
Die vorhandene Eckbereich wird Schritt für Schritt geöffnet.
Die Ecke zu entfernen stellte statisch eine besondere Herausforderung dar.
Links im Bild ist der ehemalige Zugang zum Raum zu sehen.
Der neue Durchgang nimmt langsam Form an.
Das Grundgerüst des neue Kamins wird Schritt für Schritt aus Gipskarton-Platten geformt.
Die dunkle Balkendecke wurde aus dem Bestand übernommen
Der Fernseher und die Bücher werden später hinter neuen Schiebetüren verschwinden
Als Zugang zum Raum dient jetzt ein zentraler Zugang mit Verbindung zur Küche
Die neue Beleuchtung wurde bündig in die Randfriese der Decken eingesetzt
Für die Rostoptik des Kamins sorgt eine spezielle Spachteltechnik.
Für das Feuer selbst wird im Kamin ein Ethanoleinsatz verwendet, der im Korpus des Kamins verschwindet und über eine Pumpe versorgt wird. Durch die geringe Hitzeentwicklung kann der Kamin so fast vollständig offen bleiben.

In der schwarz lackierten Glas-Rückwand des Kamins spiegeln sich lebhaft die Flammen wider.

Blog Artikel vom 20. Dezember 2019